Home
Videos uploaded by user “wocomoCOOK”
Oma's Butterkuchen (mit Anleitung und Rezept)
 
04:05
Ma'ann backt mit ihren fast 100 Jahren wöchentlich ihren Butterkuchen. Wir dürfen zuschauen und sie verrät uns ihr Rezept und ihre Tipps für den leckeren Hefeteig! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ausschnitt aus der Folge "Juni - Mein schönes Land TV": https://youtu.be/d3bYRTcS69M Zutaten: Zucker 1 Tüte Vanillezucker 400g Mehl 1 Würfel Hefe 180 g Milch 120 g Butter Salz 1 Ei 3 EL Öl Sahne Zubereitung: - Hefe/Butter in der Hälfte der Milch auflösen (Milch dazu anwärmen – höchstens auf 40 Grad) - In den Haufen Mehl eine kleine Kuhle machen und 1 EL Zucker, 1 TL Salz, 1 Ei, 3 EL Öl und die restliche Milch dazugeben. Dann Hefe/Butter/Milch-Gemisch einarbeiten - Die Hefe muss jetzt eine viertel Stunde unter einem Deckel gehen. Am besten ein Kissen darauf legen, um die Wärme zu speichern - Danach noch einmal mit etwas Mehl durchkneten, den Teig 50 x 40 cm auf einem Backblech ausrollen und noch etwas gehen lassen. - Mit einer Gabel Löcher in den Teig stechen, damit der Teig gut aufgeht. In die Mulden Butterflocken drücken, mit sieben Händen voll Zucker (inklusive der Tüte Vanillezucker) bestreuen und in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben - Nach 20 Minuten mit Eigelb und Sahne bestreichen, damit der Butterkuchen goldgelb wird Idee und Umsetzung: Marianne Scharnhop
Views: 357859 wocomoCOOK
Fugu | how to prepare the deadly pufferfish as shown by "Uosei" chef Rikizo Okamoto | Tokyo
 
05:41
The poisonous pufferfish Fugu is a delicacy in Japan. The poison in Fugu is Tetrodotoxin, which is 1000 times more potent than cyanide and there is no antidote. Watch more from our playlist "Food Culture": https://goo.gl/cA9rGN Watch more from our playlist "Restaurants and their Specialities worldwide": https://goo.gl/Q5lxqr Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ To sell and buy this fish, you need a license. Rikizo Okamoto, owner of the Fugu restaurant "Uosei" in Tokio, is looking for Tora-Fugu (Tiger pufferfish), a toxic wild Fugu, as fresh as possible. Proper preparation is critical. The skin and the entrails are poisonous and they must not contaminate the non-toxical meat on the muscles. An excerpt from "The perfect Sushi" produced by NZZ Format, 2012
Views: 3017363 wocomoCOOK
What makes the Perfect Sushi?
 
04:05
Apart from the ingrediences, it is the small details, the tricks, that make the difference to create a perfect sushi. Jiro Ono and his son talk about sushi. Watch more from our playlist "Food Culture": https://goo.gl/cA9rGN Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ The proportion of fish and rice must be perfectly right. There are fish that are suitable for Sashimi, but not for Sushi and vice versa. Jiro Ono's restaurant is one of the best in the world. But still he tries to bring his sushi to perfection every day and keeps on answering the questions every morning: what is the perfect sushi? An excerpt from "The perfect Sushi" produced by NZZ Format, 2012
Views: 235164 wocomoCOOK
Oma's gedeckter Apfelkuchen  - mit Rezept!
 
04:16
Leckerer Apfelkuchen mit gedämpften Äpfeln und Zuckerguss. Oma Margret's Spezialität wird von allen gern gegessen! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: goo.gl/TmxBMg Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten Knetteig • 300 gr Mehl • 200 gr Margarine oder Butter • 100 gr Zucker • 1 Ei • 1 Packung Vanillezucker • ½ Packung Backpulver Füllung • 7 Äpfel / bei dickeren 6 Stück nehmen • 30 gr Butter • 3 EL Zucker • 1 Prise Zimt Zuckerguss • ½ Päckchen Puderzucker mit 2 EL handwarmem Wasser anrühren Form: Öl zum Auspinseln der Form Semmelbrösel Mehl, Zucker, Magarine, Ei, Vanillezucker und Backpulver in eine Schüssel geben. Verrühren mit Handrührgerät mit Knethakenaufsatz.Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, klein schneiden und in eine Schüssel mit Wasser geben damit sie nicht braun werden. Im Topf 50 Gramm Butter erhitzen, Äpfel (ohne Wasser), Zucker und Zimt dazugeben und 3-4 Minuten dünsten bis die Apfelstücke weich sind. Abkühlen lassen. Die Kuchenform mit Öl auspinseln und mit Semmelbrösel leicht bedecken. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, etwas Mehl auf eine Arbeitsfläche ausstreuen. Den Teig noch einmal kurz durchkneten und in ein wenig Mehl kurz walzen. Den Teig teilen, 2/3 für den Boden, 1/3 für die Decke. Kleine Stücke vom Teig abtrennen und in den Boden der Form (26 Durchschnitt) drücken, so dass der Teig den Boden bedeckt. Teigstücke auch an den Rand drücken. Die abgekühlten Äpfel auf den Boden verteilen.Den restlichen Teig auf einen halben bis einen Zentimeter ausrollen und vorsichtig auf die Füllung geben, damit er nicht bricht. Danach kommt der Kuchen für eine Stunde bei 200 Grad in den Backofen bei Ober- und Unterhitze, mittlere Stufe. Oma Margret heizt den Backofen nicht vor. Den Kuchen abkühlen lassen Für den Guss ½ Packung Puderzucker mit etwa 2 – 3 EL handwarmem Wasser verrühren und mit einem Pinsel auf dem Kuchendeckel verteilen.
Views: 276246 wocomoCOOK
Rindfleischsuppe - ist lecker und stärkt die Abwehrkräfte (mit Rezept!)
 
02:53
Die Rindfleischsuppe ist ein Klassiker der deutschen Küche –leicht, schmackhaft und mit viel frischem Gemüse und gutem Rindfleisch. Sie lässt sich gut vorbereiten und ist daher praktisch in der Alltagsküche, aber auch ideal, wenn Gäste erwartet werden! Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten für drei Liter Brühe • 1 kg Suppenfleisch (Beinscheibe oder Querrippe) und Knochen • 1 Zwiebel • 2 Karotten mittelgroß oder eine große • 2 Selleriestangen • 1 Lauchstange • Petersiele • Salz Arbeitsschritte Das Fleisch waschen und zusammen mit der ungeschälten Zwiebel mit ca. 4 Liter Wasser kalt aufsetzen (das Fleisch sollte gut bedeckt sein) und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, so dass die Brühe nur leicht köchelt und für ca. 1 ½ Stunden kochen. Gemüse klein scheiden und nach der Kochzeit zugeben und für weitere 45 Minuten mitkochen. Brühe über Nacht abkühlen lassen und am Folgetag das hart gewordene Fett teilweise abschöpfen, damit die Suppe nicht zu fett wird. Suppe wieder aufkochen und nach Geschmack salzen. Serviert wird die Brühe mit fein geschnittener Petersilie und Eierstich, auch mit kleinen Fleischbällchen oder dem aufgeschnittenen Suppenfleisch.
Views: 18825 wocomoCOOK
Naturmedizin - Hausrezepte gegen Erkältung, Husten und Ohrenschmerzen
 
06:09
Es ist Erkältungszeit. Bei aufkeimenden Infekten kann das ein oder andere Hausmittel gut helfen, denn Infekt zu bekämpfen. Zwiebeln, Thymian, Geranien und Hagebutten sind dabei typische Zutaten. Auf dem Kräuterhof Rosen in Geeste nahe Meppen wird dieses traditionelle Wissen noch angewendet. Hier geht es zu unserer Playlist Kräuterwissen und Naturmedizin: https://goo.gl/hU7hLd Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ --- Tipp gegen Ohrenschmerzen: Geranien oder Petersilie sind ganz alte Hausmittel. Einfach ein Blatt zwischen den Fingern reiben, so dass die Zellen zerplatzen, und dann in die Ohrmuschel stecken. Über Nacht können sich die ätherischen Öle dieser beiden Pflanzen wunderbar entfalten --- Hilfe bei grippalem Infekt: ca. 250gr Zwiebeln ¼ bis ½ Liter Wasser 1 Lakritzstange (aus der Apotheke) - Auf die Zwiebeln wird ein halben Liter Wasser gegossen. Dann kommt die Lakritzstange, auch bekannt als Süßholzwurzel, hinzu und wird nun gemeinsam mit den Zwiebeln erhitzt. Nach 20 Minuten ist die Lakritzstange zerkocht - Die Zwiebelstücke werden nun abgesiebt und der fertige Saft in kleine Gläschen gefüllt. Kühl und dunkel gelagert z.B. im Kühlschrank, hält er sich ein paar Wochen. - Von dem schwarzen Lakritz-Zwiebelsaft nehmen Erwachsene mehrmals täglich einen Eßlöffel, Kinder einen Teelöffel. --- Zwiebelsocken: 2 Zwiebeln Socken - Zwiebeln in Ringe schneiden, in die Socken legen und die über Nacht anziehen. Die ätherischen Öle der Zwiebel bringen Erleichterung bei Grippebeschwerden und können das Fieber senken --- Schmalzlappen bei Husten: Schweineschmalz, ungesalzen 1 frische Muskatnuß Lein- oder Baumwolltuch - Leinen- oder Baumwolltuch mit Schmalz bestreichen. Wichtig ist, immer Naturmaterialien zu verwenden. Darüber eine frische Muskatnuß reiben. - Den fertigen Schmalzlappen auf Brust und Rücken legen und über Nacht einwirken lassen --- Wärmender Wintertee 1 Apfel (mit Schale und Kerngehäuse kleingeschnitten) Salbei (ca. 1 Tl. getrocknet oder 1El. frisch gehackt) Thymian (ca. 1 Tl. getrocknet oder 1El. frisch gehackt) Pfefferkörner (ca. 1 Tl., je nach Geschmack) Hagebutten (ca. 3 Stück, Kerne entfernen und Hagebutte mit Schale klein schneiden) Rosinen (ca. 1 Tl. zum Süßen, alternativ gehen auch Honig oder Kandis) Alle Mengenangaben sind nur ein Anhaltspunkt, sie können je nach Geschmack variiert werden Zubereitung: - Alle Zutaten mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen. Je nach Geschmack kann er auch länger ziehen Produktion: Medienkontor Movie
Views: 51941 wocomoCOOK
Cheesemaking - visiting a Swiss dairyman
 
08:49
The day at "Alp Calfeisen" starts with heating up the huge cheese vat. Cheese is still made by hand here according to a traditional method with milk from healthy cows grazing on high pastures. Watch more from our playlist "Food Culture": https://goo.gl/cA9rGN Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ Dairyman Andreas Itten takes us through the refined art of cheesemaking: turning milk into wheels of cheese, keeping the cheese at its prime until it arrives on the shop shelves, and then how alpine butter is made. An excerpt from "Healthy Cows" produced by NZZ Format
Views: 7806490 wocomoCOOK
Bratwurst nach altem Familienrezept
 
01:57
Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ausschnitt aus der Folge "Juni - Mein schönes Land TV": https://youtu.be/d3bYRTcS69M Zutaten: Fleisch (Schwein/Rind) im Verhältnis 1:1 oder nur eine Sorte Fleisch. Alle Zutaten per 1 kg. 18 g Salz 5 ml Balsamico 2 g weißer Pfeffer 3 g frische geschnittene Knoblauchzehe 0,5 g Cayennepfeffer 1 g süßes Paprikapulver 0,5 g Oregano 3 g Zucker 5 g Rotwein 0,5 g Lorbeerpulver Zubereitung: - Alles durchmischen, 3 mm wolfen, mengen und in Schafsaitlinge füllen Idee und Umsetzung: Sabine von Borries und Stefan Schulz
Views: 24185 wocomoCOOK
Hustensaft mit Salbei und Thymian selber machen!
 
03:24
Bei einer aufkommenden Erkältung hilft Ute Mushardt sich und ihrer Familie erst mal selbst: Mit Kräutern aus dem Garten bereitet sie nach altem Familienrezept einen Hustensaft zu. Hier geht es zu unserer Playlist Kräuterwissen und Naturmedizin: https://goo.gl/hU7hLd Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Hustensaft mit Salbei und Thymian (selbstgekocht) 1TL Salbei (kann auch getrocknet sein) klein geschnitten 1TL Thymian (kann auch getrocknet sein) Blätter vom Stiel entfernen 100g Zwiebeln, fein gewürfelt 100g Kandiszucker, braun 250ml Wasser - Geben Sie den Zucker und das Wasser in einen Topf und bringen Sie das Ganze zum Kochen. Wenn das Wasser kocht, geben Sie die Zwiebeln und die Kräuter hinzu. - Lassen Sie den Saft nun so lange köcheln, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und der Saft eine sirupartige Konsistenz bekommt. - Nun seihen Sie den Saft in ein Schraubglas oder eine Flasche mit Schraubverschluss ab. Fertig! Der fertige Hustensaft mit Salbei ist im Kühlschrank gut verschlossen etwa 1 Woche haltbar. Der Saft sollte bei starkem Hustenreiz 3xtäglich eingenommen werden. Kinder nehmen jeweils 1 TL, Erwachsene sollten jeweils 1EL Saft einnehmen. Dieser Salbeisaft hilft ebenfalls bei ersten Anzeichen von Heiserkeit sehr gut. Durch den relativ hohen Zuckergehalt ist dieser Saft wohlschmeckend und wird auch von Kindern sehr gerne eingenommen.
Views: 16089 wocomoCOOK
Zu Tisch in der Basilicata - Orangensalat mit Olivenöl und Paprika
 
26:06
Die Basilicata, im Süden des Appenin zwischen Apulien und Kalabrien gelegen, ist eine der unbekanntesten Regionen Italiens und eine der ärmsten. Wie die Menschen hier früher lebten, hat Carlo Levi in seinem 1979 verfilmten Roman „Christus kam nur bis Eboli“ beschrieben. In den nur schwer zugänglichen Bergregionen hausen bis heute die Hirten mit ihren Ziegen, unten in den Tälern jedoch, wo die Flüsse Sinni, Agri und Basento ins Meer strömen, wird seit jeher Obst und Gemüse angebaut: Oliven, Salat, Pfirsiche, Aprikosen, Erdbeeren, Zitronen, Mandarinen - und Orangen. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 82953 wocomoCOOK
Heiltinktur aus Beinwellwurzel (mit Rezept)
 
01:56
Gut für die Beine, Arme und Knochen überhaupt: bei einer Zerrung oder Verstauchung einen Umschlag mit Beinwelltinktur machen. Hier geht es zu unserer Playlist Kräuterwissen und Naturmedizin: https://goo.gl/hU7hLd Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten: • Beinwellwurzeln • Wasser • Alkohol 40-45% (z.B. Wodka) • Schraubgläser • Gaze zum abgießen • Kleine braune Flaschen zum Abfüllen Die Wurzeln vom der Erde befreien und gründlich abbürsten, so dass sie sauber sind. Mit einem scharfem Messer klein schneiden und in ein sauberes Schraubglas geben. Die Wurzeln mit 40 – 45 prozentigem Alkohol auffüllen. Die angesetzte Tinktur an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren und täglich gut schütteln. Nach zwei Wochen ist die Tinktur einsetzbar, besser sind jedoch sechs Wochen. Den Ansatz durch Gaze oder Baumwollstoff gießen und in einer dunklen Flasche aufbewahren. Die Tinktur hält bis zu fünf Jahre. Produktion: Medienkontor Movie
Views: 10867 wocomoCOOK
Teetied - die Teezeremonie in Ostfriesland (Unesco Kulturerbe)
 
03:32
Die Teezeit in ein fester Bestandteil der ostfriesischen Geselligkeit. Wie es geht und warum genau so, erklärt Oma Helga: Tee, Kluntje, Rohm und Wulkje und vor allem nicht umrühren! Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Die Ostfriesen sind für Ihren Teegenuss bekannt. Es ist so stark in der Kultur verwurzelt, dass die ostfriesische Teezeremonie seit 2016 sogar von der Unesco als immaterielles Kulturgut aufgenommen wurde. Die Teezeit gehört fest in den Tagesausflug der norddeutschen Region. Getrunken wird meist Ostfriesentee, der in Ostfriesland aus verschiedenen Schwarzteesorten (vor allem Assam-Tee) als "Echt ostfriesische Mischung" hergestellt und bevorzugt aus "Dresmer Teegood", dem für die Region typischen Porzellan mit Rosendekor getrunken wird. Produktion: Medienkontor Movie
Views: 12475 wocomoCOOK
Molecular Cuisine | Heston Blumenthal's Restaurant "The Fat Duck" | Windsor, London
 
08:38
Famous for molecular cuisine, Heston Blumenthal continously experiments with novel cooking techniques to create new taste sensations. His food creations such as snail porridge are known worldwide. Watch more from our playlist "Restaurants and their Specialities worldwide": https://goo.gl/Q5lxqr 50 people cook in his restaurant "The Fat Duck" in Bray to give guests an exceptional dining eyperience. Cooking with liquid nitrogen or with the antigrill are esential tools in the molecular cuisine. Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ An excerpt from "The Art of Scientific Cookery" produced by NZZ Format
Views: 744806 wocomoCOOK
Zu Tisch in Sardinien - Wie kocht eine Hirtenfamilie?
 
29:08
Jeden Morgen geht Aurelia Tegas in ihren Gemüsegarten. Wie ihr Heimatdorf Talana liegt er 700 Meter hoch in den Bergen der Ogliastra. In Aurelias Küche kommen nur Berggerichte auf den Tisch – aus Teigwaren, Käse, Gemüse oder Fleisch. In vielen Hirtenfamilien wird bis heute fast alles selbst produziert. Der Schinken ist der Stolz der Leute von Talana – und eine ideale Vorspeise zu den Culurgionis, Sardische Teigtaschen mit Käse-Kartoffel-Füllung und Tomatensoße. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 227989 wocomoCOOK
Kartoffelsalat mit Speck - von Oma!
 
04:06
Entscheidend für diesen leckeren Kartoffelsalat nach Familienrezept ist die Sauce! Die Kartoffeln müssen gut in der Mischung aus Zwiebeln, Essig, Salz und Zucker durchziehen, bevor der Speck abschließend dazu gegeben wird! Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ausschnitt aus der Folge "März - Mein schönes Land TV": https://youtu.be/zaQgOuuglJk Zubereitung: - Kartoffeln abkochen, pellen und in Scheiben schneiden. Sehr gut eignet sich die festkochenden Cilena. - Zwiebeln klein würfeln und in kochendem Wasser glasig werden lassen, Zucker, Salz und Essig hinfügen. Dann die geschnittenen Kartoffeln in die Schüssel mit der Sauce geben und vorsichtig mit den Händen umrühren. Der Kartoffelsalat wird dann bei 70° in den Backofen gestellt. - Zum Schluss wird der Speck klein geschnitten und ausgelassen und unter den Salat gemischt.
Views: 10126 wocomoCOOK
Modern Indian Cuisine at Gaggan's Restaurant | Bangkok
 
03:16
Gaggan serves progressive Indian haute cuisine. The chef of the restaurant, Gaggan Anand uses in his recipes the molecular technique because it changes the texture, the taste and the whole of eating food. Watch more from our playlist "Restaurants and their Specialities worldwide": https://goo.gl/Q5lxqr Gaggan Anand reinterprets the indian dishes with modernity and flair in a bid to bridge the gap between eastern and western cuisine. Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ An excerpt from "Gurus Indian Cuisine" produced by NZZ Format
Views: 28155 wocomoCOOK
Zu Tisch in der Ukraine - Borschtsch und Cholubzi als traditionelle Gerichte
 
26:07
Die Bewohner von Jalzowka haben wechselvolle Zeiten miterlebt. Die älteren Frauen erinnern sich noch an die deutsche Besatzungszeit. Dann kam wieder die Sowjetherrschaft, schließlich die Perestroika. Heute reicht die kümmerliche Rente kaum zum Überleben. Gleich wenn sie aufgestanden sind, versorgen Olga und Alexej Andrijtschuk ihren Pitsch, den mit Holz befeuerten Ofen, das Herzstück ihres Hauses. Mit den Zutaten aus der eigenen Wirtschaft kocht Olga die Gerichte, für die die ukrainische Küche berühmt ist: roten und grünen Borschtsch, Mlinzi, Pirogi und Wareniki. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 330044 wocomoCOOK
Snails | Gathering and Cooking the French Delicacy
 
03:06
Snails - also called escargots - are a typical French dish. Usually, this delicacy is served as a starter. Escargots are a protected species. In neighbouring Germany, it is illegal to collect them, though in France they can be gathered from the start of July. Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ Watch the whole documentary here: https://youtu.be/kOL8RJUyPTg
Views: 85351 wocomoCOOK
Thai Food - Green Curry with Chef McDang
 
05:55
Chef McDang is probably the most important ambassadors for Thai Cuisine abroad. Have a look and watch how the famous chef prepares a typical Thai dish, the green curry. McDang explains Thai Cuisine and its ingredients, expecially the pastes and the rice. Thai Cuisine is not only one flavour but very different tastes and textures. He calls it a party in your Mouth. Watch more from our playlist "Food Culture": https://goo.gl/cA9rGN Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ An excerpt from "Thai Food - Sweet and Salty, Sour and Spicy"" produced by NZZ Format
Views: 17264 wocomoCOOK
Heidelbeeren - Anbau und Pflege der leckeren Blaubeeren!
 
03:16
Für Heidelbeeren ist eine typische Wildbeere, die einen humusreichen, kalkfreien und gleichmäßig feuchten Boden braucht. Aber bis die Blaubeeren voll ausgewachsen sind vergehen etwa 7 Jahre. Er wird dann bis zu 2m hoch und trägt bis zu 17kg Früchte im Jahr. Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ
Views: 13820 wocomoCOOK
Gewürzöle ansetzen - Zitronenöl, Chiliöl, Tymianöl und Rosmarinöl
 
04:07
Selbstgemachte Öle sind eine tolle Geschenkidee. Zitronenöl eignet sich z.B. hervorragend für Fischgerichte. Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: goo.gl/TmxBMg Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zitronenöl: Zutaten: 1 gewaschene nicht gespritze Zitrone und Sonnnenblumen- oder Rapsöl Die Zitronenschale zur Hälfte abschälen, die andere Hälfte mit dem Zester in feine Streifen abziehen. Die Zitronenschale in die leere und saubere Flasche zum Ansetzen des Gewürzöls geben und mit einem guten Sonneblumen- oder Rapsöl auffüllen. Mehrere Wochen ziehen lassen, dann probieren und gegebenenfalls die Zitronenschale entfernen. Weitere Gewürzöle: Thymian, Rosmarin, Chili einige Zweige getrockneten Thymian oder Rosmarin (wahlweise auch mehrere getrocknete Chilischoten) in eine saubere Flasche geben und mit guten Sonneblumen- oder Rapsöl auffüllen. Mehrere Wochen ziehen lassen, je nach Geschmack abseihen und die Kräuter entfernen.
Views: 6073 wocomoCOOK
Zu Tisch in der Normandie - Köstliche Rezepte mit Apfelwein
 
26:02
Wenn im Oktober in der Normandie die Äpfel von den Bäumen fallen, dann beginnen die Bauern Cidre zu pressen. Vier- bis fünftausend Liter von dem vergorenen Apfelsaft gewinnt Familie Lair auf ihrem Hof, der „Pommeraie“, jedes Jahr. Drei Generationen stehen dann auf der Apfelfarm an der Mostpresse. Alain Lair häuft Stroh auf den Boden eines riesigen Holzbottichs, darauf eine Lage Äpfel, dann wieder Stroh – Schicht um Schicht bis der Behälter voll ist. Das Geheimnis eines guten Cidre ist die Mischung der Äpfel und jeder Apfelbauer macht es auf seine ganz eigene Weise. Schon nach Kurzem fließt der Saft und in den alten Fässern verwandelt er sich zu dem Getränk der Normannen. Martine Lair, Alains Frau, verwendet den trockenen Apfelwein auch zum Kochen. Es gibt bei ihr kaum ein Gericht, das ohne Cidre auskommt. Ob zum Poulet vallée d’Auge, einem Hähnchen nach normannischer Art, für das jede Köchin ihr eigenes Rezept hat, zum Kalbsbraten oder zu den Miesmuscheln, die die Großmutter am weiten Strand von Coutainville sammelt. Was vom Cidre übrig bleibt, verwandelt ein Destillateur mit seinem ambulanten Dampfkessel auf der „Pommeraie“ einmal im Jahr in hochprozentiges Lebenswasser – Calvados. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 65484 wocomoCOOK
Kleine Pilzkunde - Pilze sammeln bei einem Waldspaziergang mit einem Pilzkenner!
 
05:29
Die Pilzsaison hat begonnen! Pfifferlinge, Maronen, Steinpilze, Täublinge - diese Pilze lassen sich bei einem Waldspaziergang recht einfach finden. Aber wo findet man diese Pilze und was sollte man beachten? Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Pilze sind leckere und gesunde Naturfrüchte. Nur ein verschwindend kleiner Teil unserer heimischen Pilzarten ist stark giftig. Mehr als 200 Arten sind essbar. Grund genug für Pilzlehrer Dieter Hornstraß aus dem Harz, viele leckere Arten vorzustellen. Er gibt wertvolle Tipps bei der Pilzsuche und erklärt, woran er Speisepilze erkennt. Nicht nur das Aussehen und die Struktur bestimmen einen Pilz eindeutig, auch der Standort und manchmal sogar das Knackgeräusch des Stil tragen dazu bei, einen Speisepilz von einem giftigen Pilz zu unterscheiden. Red. Anmerkung: Bei 2:11 hat sich ein Fehler im Sprechertext eingeschlichen. Es gibt keine Gattung der Edelsteinpilze. Der Täubling ist eine eigene Gattung. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Views: 55850 wocomoCOOK
Brot Backen wie in alten Zeiten - traditionelles Bäckerhandwerk
 
06:57
Einmal pro Woche ist Backtag im Freilichtmuseum auf dem Wendlandhof in Lübeln. Dann heizt Heio Görtzen den Steinofen in dem über 200 Jahre alten Backhaus an und knetet Teig aus Weizenmehl, Roggenmehl, Salz, Hefe und Natursauerteig – sonst nichts. Der 49-jährige Bäckermeister liebt den Ursprung seines Handwerks und zeigt stolz, wie Brot früher gebacken wurde. Backen wie in alten Zeiten Zutaten für ca. 800 g Sauerteig: 400 g Roggenmehl 400 ml handwarmes Wasser Anleitung Sauerteig: - Bevor es ans Brotbacken geht, wird ein Sauerteig angesetzt, der über sechs Tage vermehrt wird und gärt: Am 1. Tag in einer großen Schüssel 50 g Roggenmehl mit 50 ml handwarmem Wasser mischen und das Ganze abgedeckt an einen warmen Ort (20 Grad) stellen. Am 2. Tag zur Schüssel wieder 50 g Roggenmehl und 50 ml handwarmes Wasser hinzufügen und noch einmal 24 Stunden an einem warmen Ort stehen lassen. - Am 3. Tag riecht der Ansatz nun deutlich sauer und wird blasig. Man gibt jetzt 100 g Roggenmehl und 100 g handwarmes Wasser dazu, rührt gut um und lässt den Teig erneut 24 Stunden ruhen. Am 4. und 5. Tag werden die Schritte vom dritten Tag wiederholt, also wieder jeweils 100 g Mehl und 100 ml Wasser hinzugefügt und der Sauerteig so stetig vermehrt. 24 Stunden Teigruhe. - Am 6. Tag sind ca. 800g Sauerteig fertig. Nun geht es an die eigentliche Herstellung des Roggenmischbrots, für das die Hälfte des angesetzten Sauerteigs benötigt wird. Tipp: Der Rest hält sich gut eine Woche im Kühlschrank und kann dann fürs Backen verwendet oder weiter vermehrt werden. Deutlich länger hält er sich in der Tiefkühltruhe! Zutaten für 1 Roggenmischbrot (ca. 1kg): 250 g Roggenmehl (Type 997) 250 g Weizenmehl (Type 1050) 400 g Sauerteig 25 g Hefe 10 g Salz ca. 200 g lauwarmes Wasser Anleitung Roggenmischbrot: - Die Zutaten miteinander vermengen und mehrere Minuten kräftig durchkneten, bis der Teig gut durchgearbeitet ist. Nach dem Kneten muss der Teig ca. 15 min abgedeckt ruhen. Anschließend das Brot in die gewünschte Form bringen und in eine Backform legen. Nun den Teig an einem warmen Ort ca. 30-45 Minuten „gehen“ lassen. - Backofen auf höchster Stufe (ca. 260 Grad Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nach der „Geh“-Zeit die Backform mit dem Brot in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 210 Grad runter regeln und das Brot noch weitere 45 Minuten backen. Viel Spaß beim Backen! Bäckermeister: Heio Görtzen
Views: 12807 wocomoCOOK
Galicia - For All who Love Seafood (Spain) | What's cookin'
 
26:08
Seafood like crabs, octopus, mussels, scallops dominate the Cuisine of Spain's North-Western coast, the region where the famous Way of St. James ends. The percebeiros, the fishermen catching "percebes" at the coast of Galicia, have a dangerous life. Barnacles are a sought-after and expensive delicacy in the fancy restaurants of Spain. This videos follows the life of Manolo Seráns and his family. Out to sea and in the kitchen, where all kinds of seafood such as St. James and clams or sea spiders are prepared. Have a look on recipes like seafood empanadas, Caldeirada de pulpo, scallops au gratin and more. What's cookin' is about traditional culinary recipes from different European regions. Enjoy all the episodes here: https://goo.gl/1SsfUQ Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/
Views: 194583 wocomoCOOK
Zu Tisch in Polen - Pilzsaison in Piertanie
 
25:56
In den polnischen Wäldern schießen die Pilze im Herbst nur so aus dem fruchtbaren Boden. Es gibt etwa hundert Speisepilzarten auseinander zu halten. Anna Zukowska verwendet einen Teil der Pilze frisch, einen anderen Teil konserviert sie durch Einlegen oder Trocknen. Die Ernte einer Saison muss für das nächste Jahr reichen. Denn Pilze spielen eine wichtige Rolle in Annas Küche: Pilzfarce füllt sie in Teigtaschen oder bereitet Pilzfrikadellen daraus zu. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 142847 wocomoCOOK
Japan: Das Geheimnis des grünen Tees
 
08:01
Grüner Tee ist in Japan viel mehr als ein Getränk. Er ist der Schlüssel zur japanischen Kultur - Genuss, Philosophie und Lebenskunst in einem. Grünen Tee zu trinken, gilt in Japan als Kunst. Im Frühjahr wartet ganz Japan auf den First Flush – die erste Ernte des edlen Sencha-Tees von der Insel Kyushu. Hier liegt das größte Bioteeanbaugebiet des Landes. Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ein Ausschnitt aus dem Film "Kyuchu - Wo Japans grüner Tee wächst"
Views: 10036 wocomoCOOK
Eierlikör aus frischen Eiern selber machen!
 
02:27
Aus frischen Eidottern einen qualitativ hochwertigen Eierlikör herstellen und den natürlichen Eigeschmack einfach genussvoll erleben. Als Getränk, Dessertsauce zum Eis, zur Roten Grütze oder als Mitbringsel. Unsere Großmütter können sich nicht irren! Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ausschnitt aus der Folge "April - Mein schönes Land TV": https://youtu.be/OZ9LvVJn71Y Könnte es sein, dass Eierlikör im Geschmack vielleicht ein wenig an Avocado erinnert? Im 17. Jahrhundert entdeckten europäische Eroberer bei Ureinwohnern des Amazonas ein Erfrischungsgetränk mit Namen „Abacate“. 1876 wurde aus dem mit Avocados hergestellten Getränk unter Beimischung von Rohrzucker und Rum die Vorform des heutigen Eierlikörs: „Advocaat“. Aus Mangel an Avocados verwendete der Destillateur Eugen Verpoorten damals Eidotter. Heute erfreut sich das Selbermachen des Eierlikörs immer größerer Beliebtheit. Und das braucht man: • ½ l süßer Rahm • ½ Vollmilch • 200g Zucker • 2 P. Vanillezucker • 1 Vanilleschote • 9 Eigelb • 200 ml 90%iger Alkohol oder alternativ 400 ml Wodka, Cognac (40 – 45%) / Menge reicht für etwa 1,5 Liter Eierlikör Und so geht's: • Sahne und Milch in einem hohen Topf aufkochen, Zucker darin auflösen. • 10 Minuten ziehen lassen und vom Herd nehmen. • Vanillemark einrühren und erneut aufkochen. • Das Eigelb cremig schlagen, etwas Sahne zugeben, Vanillezucker und zum Schluss den Alkohol unterrühren. Jetzt schneller schlagen (nicht zu ungeduldig) und langsam wieder aufkochen lassen. • Mindestens einen Tag ruhen lassen. • Der Eierlikör ist etwa vier Wochen im Kühlschrank haltbar. Idee und Umsetzung: Meike und Andreas Kopka
Views: 15072 wocomoCOOK
Klütje mit Birnenkompott und Vanillesauce
 
05:20
Im Süden gibt es die Dampfnudeln, die Ostfriesen haben ihre Klütje oder Mehlpütt, bei Familie Habbena eine wöchtlich wiederkehrende Tradition. Ostfriesisch lecker! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten: Hefeteig (ohne Vorteig) 600 g Mehl 250 ml Milch 1 Hefewürfel 1 Ei 100g Butter und Zucker, 1 Prise Salz - Milch erhitzen und zusammen mit der Butter in eine Schüssel geben, mit einem Teller abdecken. Soviel heißes Wasser in einen Topf mit Drahtsieb füllen, bis das S ieb bedeckt ist. Zur Sicherheit eine Aluschale auf das Sieb stellen, damit später beim Kochen des Klütjes kein Wasser durch die Öffnung der Gugelhupfform an den Teig kommt. Deckel auf den Topf tun und stehen lassen - Der Klütjeteig muss warm sein und der Topf ebenfalls. Zu der Milch und der Butter den Zucker und die Hefe geben, alles mit einem Schneebesen verrühren. Danach das Ei hinzufügen und nach und nach das Mehl unterrühren. Mit dem Kneten des Teiges beginnen, wenn das Rühren mit dem Schneebesen nicht mehr möglich ist - Wichtig: Den Teig in die Schüssel schlagen, um Luft in den Teig zu bringen. Solange bis der Teig schön weich ist. Den Teig zum Gehen in die Gugelhupfform in den warmen Topf stellen, mit einem Küchentuch abdecken und darauf den Topfdeckel tun - Ca. eine halbe Stunde später, je nach Temperatur der Küche, ist der Teig aufgegangen und kann gekocht werden - - Anschließend wird der Hefeteig im Wasserbad eine gute Stunde bei mittlerer Hitze vom Wasserdampf gegart - Dazu eingelegte Birnen oder Kirschen, zusammen mit Vanillesoße reichen
Views: 6533 wocomoCOOK
Stachelbeer-Baiser-Torte - mit Rezept für die sommerliche Torte
 
04:46
Stachelbeeren? Diese Torte ist etwas Besonderes! Rührteig und Baiser werden zusammen gebacken und dann mit der saftigen Stachelbeer-Masse und der Sahne aufeinander geschichtet! Hmmh, Die Beerensaison kann kommen!! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Anmerkung der Redaktion: ACHTUNG: im Sprechertext ist ein Fehler unterlaufen! An drei Stellen wird der Teig als „Biskuit“ bezeichnet – es handelt sich aber um einen Rührteig! REZEPT: Zutaten für den Rührteig : 125 g Zucker 125 g Butter 4 Eigelb 175 g Weizenmehl (Type 550) 2 TL Backpulver 5 EL Milch Fett für die Backformen Zutaten für die Baisermasse: 4 Eiweiß 2 EL handwarmes Wasser 10 Tropfen Zitronenbacköl 150 g Zucker ½ TL Backpulver 100 g gehobelte Mandeln Zubereitung: - Für den Rührteig zunächst die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach Eigelb dazugeben. Mehl und Backpulver miteinander vermischen und unterrühren. Zum Schluss die Milch dazugeben und weiter verrühren, um einen cremigen Teig zu bekommen. Den fertigen Teig halbieren und auf zwei gefettete Springformen verteilen. Backofen vorheizen. - Eiweiß mit handwarmem Wasser steif schlagen, Zitronenbacköl hinzugeben und anschließend Zucker langsam einrieseln lassen. Als Tipp: zum Schluss eine Messerspitze Backpulver mit dazu geben, damit die Baisermasse beim Backen fest bleibt. - Je eine Hälfte der Baisermasse auf die zwei Böden verteilen und je 50 g Mandeln darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160° C Ober- und Unterhitze für ca. 35-40 Minuten goldgelb backen. Die Böden sind fertig, wenn sich die Baisermasse fest anfühlt. Die Backzeit kann je nach Ofentyp variieren. Achtung: die Böden nacheinander backen und auskühlen lassen. Zutaten für die Füllung: 1 Glas Stachelbeeren 1 Pck. Vanillepuddingpulver für ½ l 2 EL Zucker 500 ml Sahne 1 Pck. Vanillezucker 1 Pck. Sahnesteif Zubereitung: - Stachelbeeren abgießen und den Saft auf dem Herd mit Vanillepuddingpulver andicken. Zucker hinzufügen und umrühren. Topf vom Herd nehmen und die Früchte in die warme Masse geben. Anschließend auskühlen lassen. - Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen. Den ersten ausgekühlten Boden auf eine Tortenplatte legen und ggf. mit einem Tortenring versehen. Nun die erkaltete Stachelbeermasse darauf geben und die geschlagene Sahne darüber verteilen. Den zweiten ausgekühlten Boden als oberen Abschluss darauf setzen und Torte im Kühlschrank kalt stellen. Tortenring vorm Servieren ggf. entfernen. Guten Appetit!
Views: 2563 wocomoCOOK
Zu Tisch in Böhmen - Obstknödel: eine Spezialität der böhmischen Küche
 
30:03
In Holasovice gehen die Uhren noch anders. Um den Dorfanger gruppieren sich die geduckten, farbigen Bauernhäuser im Stil des böhmischen Barock. In einem davon lebt die Familie von Blazena Anderlova - ganz wie in früheren Zeiten. Jeden Tag wird hier gekocht, und zwar das, was im eigenen Garten wächst oder im Stall der Genossenschaft des Dorfes steht: Bramborova polevka (Kartoffelsuppe) mit Pflaumenknödeln an Werktagen, Karpfen mit Kartoffelsalat und Kompott bei festlichen Angelegenheiten. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 87037 wocomoCOOK
Ur- Ur- Oma's Zitronencreme - (Rezept s.u.)
 
02:29
Ein uraltes Rezept, was von Generation zu Generation weitergegeben wird. Ganz einfach zuzubereiten und immer noch lecker! Mit Erdbeeren dekoriert, ist es herrlich erfrischender Nachtisch im Sommer! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten für 6 Personen: - 6 Eier - 6 unbehandelte Zitronen - 6 Blätter weiße Gelatine - 300 g Zucker - 250 ml Sahne - Minzeblätter - 6 Erdbeeren zur Dekoration Zubereitung: - Eier trennen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Zitronenschale raspeln und Zitronen auspressen, beides in die Ei-Zuckermasse geben. - Gelatine auflösen, erhitzen und in die Masse rühren. Das Eiweiß steif schlagen, die Sahne steif schlagen. Beides mit dem Schneebesen unterrühren. Die Zitronencreme in eine hübsche Schüssel füllen und kalt stellen. Zum Servieren mit Sahnetupfen, Erdbeeren und Minzeblättern dekorieren. Koch/Köchin: Jan Lukas und Mathilde Armbrust
Views: 18948 wocomoCOOK
Rhabarbersirup selber machen (mit Rezept) - Sommerdrink für die ganze Familie
 
03:22
Im Sommer ist dieser Fruchtsirup immer eine passende Erfrischung! Verdünnt mit Wasser als Erfrischungsgetränk beim Kindergeburtstag oder mit Sekt beim Grillfest anbieten! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Ausschnitt aus der Folge "Juni - Mein schönes Land TV": https://youtu.be/d3bYRTcS69M Zutaten: 1 kg Rhabarber 1 kg Zucker 1 l Wasser Saft von 1,5 unbehandelten Zitronen ½ Bund Zitronenmelisse Zubereitung: - Rhabarber in kleine Stücke schneiden - Mit dem Zitronensaft in 1l Wasser weich kochen - Zum Schluss die Zitronenmelisse einrühren und weitere 3 min. köcheln - Anschließend Flüssigkeit mit dem Zucker zu Sirup einkochen, dabei die Konsistenz des Sirups immer wieder überprüfen - Noch heiß in Flaschen umfüllen Idee und Umsetzung: Insa Köster und Christiane Bußmann
Views: 12901 wocomoCOOK
How to make Pizza Napolitana | Visiting the Pizzeria del Presidente | Napoli
 
07:39
What do you need to know about a good pizza? Pizzaiolo Ernesto Cacialli explains what is crucial to make a good pizza. Even though it is a simple dish consisting of only a few ingredients, it takes years of experience to make a properly good pizza. Watch more from our playlist "Restaurants and their Specialities worldwide": https://goo.gl/Q5lxqr The Pizzeria del Presidente from Ernesto Cacialli is located in Naples, where the most successful fast food had been invented. Even President Clinton enjoyed his pizza once. The classic pizza is still the Pizza Margherita. Invented at the end of the 19th century, this pizza was named after Queen Margaret. When by Raffaele Esposito was invited to create a pizza for her, he chose the Italian national colors red, white and green and used tomatoes, basil and mozzarella for the first time. In New York, pizza is served different; cut in slices it is easier to take it to go. So it became a food that you could grab and walk with it, adapted to the fast New York lifestyle. Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ An excerpt from "The Most Successful Fast Food" produced by NZZ Format
Views: 213080 wocomoCOOK
Spargelkunde - Tipps zum Anbau von weißem und grünem Spargel
 
03:24
Jeder kann Spargel anbauen: man kauft sich eine fertige Pflanze, gräbt den Boden so tief wie möglich um und setzt die Spargelpflanze 20cm tief in den Boden. Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zwischen den Pflanzen sollten 30cm Platz, zwischen den Reigen 1,50m gelassen werden. Eine Spargelpflanze trägt 5-15 Stangen und kann 5-10 Jahre lang geerntet werden. Bleichspargel und grüner Spargel sind die gleiche Sorte. Der Unterschied ist, dass man ihn durch den Damm durchwachsen lässt. Zunächst werden die Köpfe lila, dann wird der der Spargel grün. Der grüne Spargel ist reicher an Nährstoffen, weil er mehr Sonne aufnimmt. Die Spargeldämme werden mit Folie abgedeckt. Der Spargel muss so tief wie möglich gestochen werden, danach wird das Erdloch wieder zugemacht und die Oberfläche glattgestrichen.
Views: 36264 wocomoCOOK
Zu Tisch in Schweden - Lussekatt, ein schwedisches Gebäck mit Safran
 
26:01
Schweden hat in der Advents- und Weihnachtszeit seine ganz eigenen Bräuche und Speisen. Ob am Fest der Lichterkönigin Lucia am 13. Dezember oder in den Raunächten vom 25. Dezember bis 6. Januar, im Mittelpunkt der schwedischen Küche stehen immer deftige Gerichte, die nicht nur den Leib, sondern auch die Seele wärmen. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 68888 wocomoCOOK
Stachelbeer-Baiser-Kuchen - frisch vom Blech!
 
03:37
Am besten schmeckt dieser Blechkuchen im Sommer, wenn es frische Früchte gibt! ein einfacher Rührteig bedeckt mit einer Haube aus Früchten und Baiser - gar nicht so kompliziert, aber lecker! Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten für den Rührteig: 200 g Butter 200 g Zucker 1 TL Salz 1 Pck. Vanillezucker 6 Eigelb 300 g Mehl 3 TL Backpulver 6 EL Milch Zutaten für den Belag: ca. 1200 g Stachelbeeren (alternativ: Johannisbeeren) 8 Eiweiß 300 g Zucker 200 g gehackte Mandeln - Ofen auf ca. 180-200 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen. Früchte (Glas) abtropfen lassen oder frische Früchte vorbereiten (waschen, entstielen, kurz in Wasser kochen). Austauschtipp: Der Blechkuchen schmeckt auch mit anderen säuerlichen Früchten der Saison wie Johannisbeeren sehr gut; diese aber ungekocht verwenden! - Teigzutaten gut miteinander verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. Für die Baiserschicht Eiweiß steif schlagen und Zucker unter ständigem Rühren zugeben. Eischnee möglichst lange weiterschlagen, dann wird er immer glänzender und cremig-fest. - Baisermasse in zwei Hälften teilen, in die eine die gehackten Mandeln unterheben. Die Stachelbeeren mit in den Mandel-Eischnee geben, vorsichtig mischen und auf den Teig verteilen. Den restlichen Eischnee als oberste Schicht aufstreichen. - Backzeit: ca. 50-60 min auf der untersten Backschiene. Hinweis: Temperaturangaben und Backdauer sind vom jeweiligen Ofentyp abhängig sowie von der Saftigkeit der Früchte und der Dicke der Baiserschicht.
Views: 4412 wocomoCOOK
Din Tai Fung - Hygienic Taiwan Cuisine with a Michelin Star | Taipeh
 
03:56
Din Tai Fung is probably the only restaurant chain whose restaurants are regulary awarded Michelin Stars. The flagship restaurant is located in Taiwan, in the highest office building in the world. Watch more from our playlist "Restaurants and their Specialities worldwide": https://goo.gl/Q5lxqr Jihwa Yang, the father of the group, talks about chinese food and the specialities they offer - dim sum are their special plates which made them be so popular. They really take care about producing their food in hygienic conditions. They put great emphasis on cleanliness and tough training. They are not only interested in filling people's stomach. You will change your mind about chinese food if you taste their plates. They try to give people an experience of a classic "taste of Taiwan". Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ An excerpt from "China's Unknown Cuisine, Taiwan" produced by NZZ Format
Views: 22862 wocomoCOOK
Zu Tisch in Norwegen - Fischpudding und weitere außergewöhnliche Fischgerichte
 
27:09
Im Land der Mitternachtssonne legt man bei der Zubereitung der Speisen großen Wert auf die Qualität der Zutaten: Frisch gefangener Fisch aus den kühlen, dunklen Fjorden oder aromatische Wild- und Kulturpflanzen verleihen den norwegischen Gerichten ihre Unverwechselbarkeit. Heide Mathisen kocht aus saurer Sahne „Rømmegrøt“, Sauerrahmgrütze, das traditionelle Gericht zum Erntedank. Die Grütze wird mit dem abgeschöpften Fett, Zucker, Zimt und Rosinen serviert. „Rømmegrøt“ wärmt Leib und Seele und tröstet ein wenig über die langen Wintermonate hinweg. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 86589 wocomoCOOK
Zu Tisch auf dem Peloponnes - Besonderes Essen für den Namenstag
 
27:54
Griechenland war über Jahrhunderte Teil des islamisch geprägten Osmanischen Reichs. So verwundert es nicht, dass sich in der Küche der Griechen Einflüsse türkischer Kochkunst wieder finden, die wiederum persische, arabische und byzantinische Elemente zu einer Einheit verbunden haben. Es ist jedoch nicht nur der Austausch mit der Türkei und den anderen Nationen im östlichen Mittelmeerraum, der die Eigenart der griechischen Küche hervorgebracht hat. Auch Zutaten wie Olivenöl und frische Kräuter, darunter Oregano und Thymian, verleihen den Speisen eine besondere Geschmacksfülle. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 66327 wocomoCOOK
Burgenland - Cooking Tomatoes like Granny | What's cookin'
 
26:17
Burgenland is the most eastern Province in Austria and home to the countrys’ largest lake - Lake Neusiedler. The region is the sunniest state in Austria, ideal for the wine lands and vegetables that flourish here especially the tomato - known here as the ‘Paradeiser”. In Burgenland, Margarethe Triebaumer makes sure fresh vegetables are served every day - all from her own garden. What's cookin' is about traditional culinary recipes from different European regions. Enjoy all the episodes here: https://goo.gl/1SsfUQ Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/
Views: 18124 wocomoCOOK
Quark, Schichtkäse und Molke - so wird's hergestellt!
 
02:55
Bei der Herstelung von Quark entsteht auch Molke - sehr beliebt bei Sportlern und der Renner unter den Schlankmachern! Einmal pro Woche macht sie Quark und Schichtkäse. Als erstes schöpft den oben schwimmenden Fettrand ab, der sich über Nacht gebildet hat. Beim Schichtkäse werden Portionen mit unterschiedlichem Fettgehalt übereinander geschichtet. Er schmeckt säuerlicher als Quark und die Konsistenz ist etwa fester, der Fettanteil liegt zwischen 10 und 15%. Die Milch, die durch Milchsäurebakterien und Lab dick geworden ist wird nun in abgekochte Leinensäcke abgefüllt. Nach 5-6 Stunden setzt sich der Quark von der fett- und kalorienarmen Molke ab.
Views: 4891 wocomoCOOK
Sonnenblumenöl - ca 25 Blütenköpfe benötigt man für 500ml Öl
 
03:40
Die Sonnenblume ist das Symbol des Sommer und steht für Fröhlichkeit, Wärme und Zuversicht. Nach der Blüte kann sie geerntet und zu einem gesunden Speiseöl verarbeitet werden. Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: goo.gl/TmxBMg Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Werner Baensch aus Solling betreibt eine Ölmühle und stellt seine Lieblingsblume vor: Die einjährigen Sonnenblumen richten sich immer der Sonne entgegen. Sonnenblumenöl enthält sehr viel Vitamin A und E, deshalb werden die kerne im Ganzen gepresst, weil die Vitamine direkt unter der Schale sitzen und sonst verloren gehen würden. Produktion: Medienkontor Movie
Views: 13377 wocomoCOOK
Minorca - Fried skate: an exotic meal | What's cookin'
 
25:57
Menorca "the smaller" neighbour of the island of Mallorca. This is where mayonnaise comes from and langoustines are allowed to be caught by local fishermen over the summer months. The langoustine caldereta, a type of stew, is famous for its flavour. The Pons family is all about the langoustine, in the summer father and son go out to sea every day to catch the valuable shellfish. What's cookin' is about traditional culinary recipes from different European regions. Enjoy all the episodes here: https://goo.gl/1SsfUQ Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/
Views: 27987 wocomoCOOK
Kochen mit wilden Kräutern - Meret Bissegger (La Cucina Naturale)
 
13:04
Meret Bissegger kocht mit biologischen Vollwertprodukten. Ihre Spezialitäten sind essbare Wildkräuter wie Sternniere, Wicke, Brennnesseln, Gundelrebe oder Wildzwiebeln, die sie selbst pflückt. Begleiten Sie Meret Bissegger auf ihrer Suche nach frischen Kräutern für ihr Restaurant "La Cucina Naturale" im Tessin (Südtirol) und sehen Sie, wie eine Brennnesselpflanze zum leckeren Snack für unterwegs wird! Hier geht es zu unserer Playlist Kräuterwissen und Naturmedizin: https://goo.gl/hU7hLd Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Produziert von NZZ Format. Mehr von NZZ Format gibt es hier: https://www.youtube.com/user/nzzformat
Views: 4101 wocomoCOOK
Ferran Adrià & El Bulli: the beginning of Creative Cuisine
 
05:14
When cooking becomes a philosophy, the culinary revolution is unstoppable. Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo Ferran Adrià is considered as a master of the modern cuisine and one of the best chefs in the world, with 3 Michelin’s stars, the cooker has become a reference for a lot of others chefs who want to innovate at the kitchen. Magazines like The Times included the chef among the 100 most influential people in 2003 and in 2015, Japan awarded Ferran Adrià with the "Order of the Rising Sun", the highest distinction for foreign personalities in the country for contributing to the dissemination of Japanese gastronomic culture and bringing it closer to Spanish culture. Click here to know more about Catalan Cuisine: https://youtu.be/rZjVfJzPJRY An excerpt from "Masters of Modern Cuisine" produced by NZZ Format.
Views: 22100 wocomoCOOK
Klassische Weihnachtssuppe MIT REZEPT | Top 10 Rezepte für Weihnachten
 
06:16
Als Auftakt für das Weihnachtsmenü bietet sich eine klare Hühnerbrühe mit Fädlenudeln, Eierstich und Mettklößchen als Einlage an! Wie früher und so lecker! Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Die besten Weihnachtsrezepte auf unserer Playlist: https://goo.gl/G8f3QC Rezept für ca. 10 Personen Zutaten für die Brühe: 1 Junghuhn (1,5-2kg) 500 g Rindfleisch von der hohen Rippe 1 dicke Stange Porree 1 Möhre 1/8 Sellerieknolle 1 große braune Zwiebel mit Schale 1 Eiweiß und Eierschale zum Klären Zubereitung: - Das Huhn zusammen mit der hohen Rippe in 4 Liter kochendem Salzwasser garen. Danach das Gemüse im Ganzen für eine halbe Stunde mit dem Fleisch kochen. Immer wieder die Fettaugen abschöpfen. Danach Fleisch und Gemüse aus der Flüssigkeit entfernen. - Jetzt wird die Suppe geklärt: Dafür 1 Eiweiß und die Schale des Eis zusammen mit 2 EL Wasser verquirlen und in die heiße Suppe einrühren. Die Flüssigkeit muss kurz vorm Kochen sein, damit das verquirlte Eiweiß die trüben Bestandteile in der Suppe bindet. Das Ganze dauert ca. 2-3 Minuten, dann ist die Suppe wunderbar klar. Jetzt die Flüssigkeit durch ein Geschirrtuch abseihen. Zutaten selbstgemachte Nudeln: 1 Ei ca. 100 g Mehl Zubereitung: - Das Ei in einem tiefen Teller verquirlen und das Mehl per Hand langsam einarbeiten. Den Teig sehr dünn ausrollen, eine Rolle daraus formen und in hauchdünne kleine Streifen schneiden. - Danach die kleinen Nudeln in einem Sieb vom überschüssigen Mehl befreien und ca. 2-3 Minuten lang in kochendem Wasser kochen. Die fertigen Nudeln danach gründlich unter kaltem Wasser "auswaschen". Den Vorgang gegebenenfalls wiederholen – die Nudeln dürfen am Ende nur ohne Mehlrückstände in die klare Suppe. Zutaten selbstgemachter Eierstich: 5-6 Eier (je nach Größe des Eis) ca. 150 ml Milch Salz Fett Zubereitung: - Die Eier mit der Milch verquirlen und leicht salzen. Eine kleine Schüssel mit Butter oder Margarine einfetten, die Eimasse hinein geben und abdecken. Wasser für ein Wasserbad erhitzen. Die kleine Schüssel im siedenden Wasser stocken lassen. Zum Schluss den Eistich in kleine Stücke schneiden und beiseite stellen. Zutaten Mettklöße: 500g Bratenmett Salz Pfeffer Würze Muskat Paniermehl 1 verquirltes Ei Zubereitung: - Alle Zutaten gut miteinander vermengen und die Masse mit den Händen kneten. Kleine Klöße aus der Masse formen und in Wasser gar kochen. Beiseite stellen. Fertigstellen der Suppe: 2 Gläser Stangenspargel (ca. 400 g Abtropfgewicht) Frische Petersilie - Stangenspargel in kleine Stücke schneiden. Die Nudeln und den Eierstich in die gewonnene Brühe geben. Kurz vor dem Kochen der Flüssigkeit die Mettklöße und den Spargel hinein geben und langsam aufkochen. Kurz vorm Servieren der Suppe mit frischer Petersilie garnieren. Guten Appetit! Koch/Köchin: Waltraud und Walter Goyer Produktion: Medienkontor Movie
Views: 42732 wocomoCOOK
Danube Delta - Living off fishing and homegrown vegetables | What's cookin'
 
26:08
The Danube Delta lies in the north east of Romania, this is where the Danube flows into the Black Sea. Family Burduja live in the small and isolated village of Letea. Husband and father Mitica is a fisherman and the family live off his daily catch and what his wife Rodica earns at the local village shop. There is no end to the fish recipes in Latea – from fish cakes to fish soup, supplemented by whatever the locals have growing in their gardens. What's cookin' is about traditional culinary recipes from different European regions. Enjoy all the episodes here: https://goo.gl/1SsfUQ Subscribe to wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Follow wocomo on Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/
Views: 126224 wocomoCOOK
Zu Tisch in Andalusien - Olivenöl der Spitzenklasse
 
28:49
Das Olivenöl ist das Gold Andalusiens. So bezeichnen jedenfalls die Andalusier den goldenen, grünlich schimmernden Saft ihrer Oliven, die sie jedes Jahr zwischen November und Januar ernten. Manolo fährt mit seinen Landarbeitern zu dieser Zeit regelmäßig ins Tal, um Oliven zu ernten. Seine Frau Rosa kocht in der Zwischenzeit eine „Frità“: in einer Tonschale wird Kaninchenfleisch mit Paprika, Tomaten, Pilzen, Zwiebeln, Mandeln, Knoblauch und – selbstverständlich - jeder Menge Olivenöl gebraten. Während der kalten Jahreszeit bevorzugen sie deftige Gerichte als Energiespender. Viele der andalusischen Rezepte, die Rosa gerne kocht, sind maurischen Ursprungs – bedingt durch die Eroberung Spaniens durch die Araber im 8. Jahrhundert. Die Speisen sind vielfach süß oder gewürzt mit Zimt, Kreuzkümmel, Mandeln, Anis und Minze. „Zu Tisch in…“ geht dahin, wo die europäische Kochkunst ihre Wurzeln hat: in die Regionen Europas, in denen bis heute authentisch zubereitet und genossen wird, was Acker, Weiden und Fischgründe hergeben. Weitere Folgen findest du hier: https://goo.gl/Mr136p Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/9c1suR Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/wocomo/ ----- Eine Produktion von fernsehbüro in Zusammenarbeit mit ARTE & ZDF Enterprises im Auftrag des ZDF
Views: 44875 wocomoCOOK
Welfenspeise - Dessertcreme mit Weinschaum (Rezept s.u.)
 
03:52
Die zweischichtige Süßspeise aus Niedersachsen besteht aus einer weißen schaumigen Vanillecreme und einer gelben Weincreme. Sie wurde erstmals zum 200-jährigen Thronjubiläum des Adelsgeschlecht der Welfen kreiert und seitdem eine kulinarische Spezialität in Niedersachsen. Mehr Rezepte vom Land? Schau dir unsere Playlist an: https://goo.gl/MmiYOA Abonniere wocomoCOOK: https://goo.gl/dVj1aZ Zutaten Helle Creme: ½ l Milch 40 g Zucker 1 Prise Salz ½ Stange Vanille 35 g Speisestärke zum Binden (dafür etwas Milch zurück behalten) 35 g gehackte Mandeln 3-4 Eier - Milch und Zucker in einem Topf erhitzen - In zurück behaltener Milch angerührte Stärke und eine Prise Salz dazugeben - Vanillemark dazugeben - 3-4 Eiweiß und Eigelb voneinander trennen. Eiweiß in eine saubere und fettfreie Schüssel oder einen Rührbecher geben - Eiweiß mit den Schneebesen bei mittlerer Geschwindigkeit des Handrührers vermengen. Nach ca. einer Minute den Schneebesen auf die höchste Stufe stellen. Der Eischnee hat die richtige Konsistenz, wenn sich Spitzen bilden, die nicht mehr in eine ebene Masse zusammenfallen - Eischnee schnell und locker unter die heiße Masse rühren und aufkochen lassen (sonst wird die Creme wieder dünn) - Gehackte Mandeln dazugeben und einrühren - Die Helle Creme in eine Glasschale geben und abkühlen lassen. Weinschaum: 3-4 Eigelb 80 g Zucker ¼ l Weißwein Zitronengelb 1 Eßl. Zitronensaft 10 g Speisestärke Schokoraspel - Für den Weinschaum Eigelb und Zucker verrühren, dann Stärke und Zitronensaft dazugeben. Wein dazuschütten. Die Zutaten mit dem Schneebesen in einem hohen Kochtopf vermengen und schaumig schlagen, bis die Flüssigkeit hochsteigt, den Kochtopf sofort von der Kochstelle nehmen, weiter schlagen, abschließend den Weinschaum abkühlen lassen - Den Weinschaum löffelweise auf die helle Creme geben, nach Erkalten mit Schokoblättchen garnieren
Views: 3135 wocomoCOOK